Gellert-Cup in Bad Schmiedeberg – eine wundervolle Landpartie!

Am letzten Juliwochenende haben sich einige Kickis für ein Wochenende nach Bad Schmiedeberg in Sachsen-Anhalt begeben. Dort fand nämlich nun schon zum vierten Mal der Gellert-Cup statt – ein Kleindfeldturnier das vom örtlichen FSV Bad Schmiedeberg ausgerichtet wird. An diesem Wochenende haben 20 Teams insgesamt 70 Spiele gespielt und 124 Tore erzielt!

Ganz abgesehen von jeglicher sportlicher Leistung waren wir hellauf begeistert mit so vielen Frauen*Teams – mehr als 200 Teilnehmende verteilt auf 20 Teams – auf einem Fleck zu sein, sich mit einander auszutauschen, gemeinsam zu feiern und ein spannendes Turnier zu verfolgen.

Wir haben es richtig genossen! Das lag sicherlich auch am traumhaften Wetter und der guten Gesellschaft, vor allem aber an der fantastischen organisatorischen Leistung des FSV Bad Schmiedeberg.

Da lief nicht nur das Turnier wie am Schnürchen sondern auch alles drumherum – uns wurde sogar angeboten unsere Trikots nach dem ersten Spieltag zu waschen und zu trocknen!

Es war also fast wie Urlaub. Dafür ein riesengroßes Dankeschön.

Fast wie Urlaub, hätten nicht insgesamt 7 Spiele auf uns gewartet: Am ersten Tag ging es zu je 5 Teams in die Gruppenphase. Das erste Spiel war noch ziemlich holprig und wir mussten als erstmal zueinander finden. Für ein torloses Unentschieden hat es gereicht.

pokal

Wir haben viel über die Leistung im ersten Spiel diskutiert und uns dann noch einmal genau überlegt, wie wir eigentlich spielen wollen. Das hat super funktioniert. Mit zwei weiteren Unentschieden gegen zum Teil wirklich starke Gegner*innen und einen 1:0 Erfolg am Ende haben wir es auf Platz 2 der Gruppe geschafft. Vor uns nur die späteren Viertplatzierten des 1.FC Frankfurt-Oder.

Das war der Einzug ins Viertelfinale! Wir waren stolz ohne Ende.

Am zweiten Tag hatten wir schon einen Ruf als das Team mit der guten Laune und wurden anscheinend zwischendurch sogar als Geheimfavorit*innen gehandelt! Dem konnten wir vielleicht nicht ganz gerecht werden, aber wir haben auf jeden Fall gezeigt, dass es schwer ist gegen uns zu spielen.

Im Viertelfinale gegen die späteren Sieger*innen des SC Borsigwalde haben wir die einzige Niederlage des Turniers in der regulären Spielzeit erfahren. Die zwei weiteren Platzierungsspiele sind jeweils unentschieden ausgegangen. Daran hatte Hannah im Tor einen nicht unbedeutenden Anteil – schade, dass es keine Fotos oder Videos von ihren spektakulären Einlagen gibt!

Zweimal unentschieden bedeutete in diesem Fall zweimal neunmeterschießen. Da hatten die anderen dann leider das Glück auf ihrer Seite.

Am Ende wurde es Platz 8 von 20 für uns. Damit waren wir super zufrieden.

teamfoto

Dinge die wir an diesem Wochenende gewonnen haben: ziemlich viel Erfahrung gegen zum Teil überlegene Gegner*innen, einen mini-Pokal, die Herzen so mancher Bad Schmiedeberger, die dance-battle in der Zeltdisko, den Kampf gegen störrische Wurfzelte, eine neue Mitspielerin (hello Natalie!)

Nochmals danke an den FSV Bad Schmiedeberg für die Einladung und die großartige Organisation. Können wir nächstes Jahr wiederkommen?


Hier gibt’s den kompletten Spielplan samt Ergebnissen.